Fahrzeuge

  • Ferruccio Lamborghini

    Die Marke Lamborghini – wer steckt dahinter?

    Wer an Luxus denkt, hat nicht nur Gold und Schmuck im Kopf, sondern auch Automarken wie Bugatti, Rolls Royce oder Lamborghini. Es sind die meist begehrtesten Fahrzeugmarken der Welt. Aber aus vielerlei Gründen sind die meisten von ihnen nur noch ein Teil eines großen Autokonzerns und könnten alleine kaum existieren. Zu teuer wäre die Produktion, zu teuer die Entwicklung. Wer gehört zu wem?

    Lamborghini

    Das Ruder des Lamborghini-Konzern im Firmensitz in Sant´Agata Bolognese in Italien hat die VW-Tochter Audi übernommen – seitdem geht es mit der Marke immer stetig bergauf. Seit 1998 verbesserte sich die Qualität der Luxusautos, was zu neuen Absatzrekorden des Sportwagens führte. Angefangen hatte der Bau der Luxusmarke Lamborghini allerdings aber mit Ferruccio Lamborghini. Er war Visionär, ein nüchterner Geschäftsmann und vor allem ein Mann vom Land. Er kam 1916 auf einem Bauerngehöft in der Nähe von Modena zur Welt. Er liebte schnelle Automobile und gründete die Sportwagenmarke Lamborghini. Ferruccio Lamborghini (1916 – 1993) gilt auch heute noch als eine der schillernden, aber vor allem als einer der ganz Großen italienischen Unternehmer des 20. Jahrhunderts.

    Mehr Infos Über Lamborghinis gibts auf www.lamborghini-gallardo.ch

    Die Eigentümer von Automobili Lamborghini

    1963 – 1970 war Lamborghini-Eigentümer der Gründer selbst – Ferruccio Lamborghini

    1971 – Anteile des Konzerns kaufte der Schweizer Georges-Henri Rosetti

    1972 – Gemeinsame Eigentümer: Ferruccio Lamborghini und Georges-Henri Rosetti

    1973 – Ferrucio Lamborghini verkauft seine Anteile an den Schweizer Rene Leimer

    1974 – Gemeinsame Eigentümer: Rene Leimer und Georges-Henri Rosetti

    1978 – Wegen Liquiditätsproblemen wurde ein Verwalter eingesetzt (Dr. Alessandro Artese)

    1979 – 1980 Keine Eigentümerschaft, das Unternehmen wird durch die italienische Regierung verwaltet

    1981 – 1986 Eigentümer: Mimran Industrial Group

    1987 – 1992 Eigentümer: Chrysler Cooperation Detroit

    1993 – 1997 Eigentümer: Indonesische MegaTech

    Seit 1998 –  Eigentümer: Audi AG Ingolstadt

    Bentley

    Bentley ist ein britischer Automobilkonzern sowie offizieller Hoflieferant des britischen Königshauses. Bentley ist seit 1998 ein Teil des Volkswagen Konzerns. Viele Jahre zuvor war Bentley nur der Name für eine geringfügig modifizierte Pkw-Marke von Rolls-Royce, nachdem 1931 Rolls-Royce Ltd. die damalige Automobilfabrik Bentley Motors Ltd. übernommen hatte.

    Rolls-Royce

    Absolutes Synonym für Luxus ist der Rolls-Royce. Der Ursprung der Rolls-Royce Motor Cars Ltd. lag im Bau von Elektroanlagen und Kränen. Seit 2000 gehört das Unternehmen zum BMW-Konzern, der schon seit 1995 an Rolls-Royce seine Motoren anliefert.

    Ferrari

    Ein Ferrari-Sportwagen gehört genauso untrennbar zu Italien wie Espresso und Pizza. Das Unternehmen wurde vom ehemaligen Rennfahrer Enzo Ferrari im Jahre 1947 gegründet und gehörte heute dem Fiat Chrysler Automobiles-Konzern. Nach dem Börsengang 201 wurden zehn Prozent der Aktien an die Börse verkauft, die restlichen 80 Prozent an die Aktionäre von FCA ausgegeben. Zehn Prozent an Ferrari behielt Enzo Ferraris Sohn Piero Ferrari.

    Geely

    Geely ist ein chinesisches Unternehmen und ein riesiger Automobil- und Motorradhersteller mit Firmensitz in Hangzhou. Es ist das größte Automobilunternehmen in China. Der Firmenname bedeutet „Glück bringende Automobile“. 2010 kaufte Geely den Volvo-Automobilkonzern für rund 1,8 Milliarden US-Dollar.

    Infiniti

    Der japanische Automobilhersteller Nissan hat die Luxusklasse Infinity, die zwar in Deutschland noch nicht so bekannt, aber in Amerika schon seit rund 20 Jahren bekannt und etabliert ist.